Tätigkeitsbericht 2016/2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Leserinnen und Leser,
der IDW Vorstand hat sich insbesondere auch angesichts der immer schneller – manchmal auch disruptiv – wirkenden Veränderungen in den vergangenen zwei Jahren intensiv mit der strategischen Ausrichtung des IDW befasst. Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass die fachliche Kompetenz, die das IDW seit jeher auszeichnet, zu ergänzen ist um eine marktorientiertere und gegenüber der Öffentlichkeit offensive Positionierung unseres Instituts. Wir verfolgen damit das Ziel, die Wahrnehmung unseres Berufsstands in der Öffentlichkeit zu stärken: dabei geht es um Unternehmen, Aufsichtsräte/Prüfungsausschüsse, die Politik ebenso wie staatliche Stellen und die breite Öffentlichkeit. Ferner gilt es, die vertrauensfördernde und unterstützende Rolle jedes einzelnen Wirtschaftsprüfers für seine Adressaten bzw. Auftraggeber zu fördern.

Konkret haben wir aus diesen Überlegungen heraus einen Maßnahmenkatalog entwickelt, der uns die nächsten Jahre begleiten wird. Erste Schritte sind die weiteren Arbeiten der Arbeitsgruppe Trendwatch, die Unterstützung kleinerer und mittelständischer Praxen bei der strategischen Ausrichtung mittels Eigenland®, die stärkere Branchenorientierung innerhalb der Facharbeit sowie Fragen der Digitalisierung, der Attraktivität des Berufsstands und der Außenkommunikation.
Dass IDW Vorstand und Verwaltungsrat turnusmäßig anlässlich des WP-Tages über wichtige Ereignisse in den vergangenen zwei Jahren Bericht erstatten, ist nicht neu. Allerdings haben wir uns entschlossen, auf die gewohnte Dokumentation in Papierform weitgehend zu verzichten. Diese Neuerung trägt im Zeitalter der Digitalisierung nicht nur veränderten Lesegewohnheiten Rechnung: durch die Einsparung von Ressourcen ist sie auch ein Baustein guter Corporate Social Responsibility. Zudem haben wir die Darstellungen im ersten Teil unseres Tätigkeitsberichts, unserer Strategie folgend, offensiver, und damit den Erwartungen der Leser entsprechend, strukturiert: In Interviewform erläutern die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands innerhalb ihrer Zuständigkeitsbereiche die Ergebnisse und erklären dabei auch, warum wir bestimmte Projekte angestoßen haben.

Abschließend danke ich an dieser Stelle unseren zahlreichen Ehrenamtlern: Ohne deren in unsere Gremienarbeit eingebrachtes Engagement wäre unsere erfolgreiche Arbeit nicht möglich gewesen. Zum Erfolg unseres Instituts haben ebenso die Mitarbeiter der Geschäftsstelle maßgeblich beigetragen. Auch ihnen gilt mein Dank. Bei den Mitgliedern des Verwaltungsrats bedanke ich mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Prof. Dr. Joachim Schindler
Vorsitzer des Vorstands